Meditationsteppich

Filzen ist für mich wie Meditation, Einkehr in die eigene Gedankenwelt, die Hände auf „Spüren“ geschaltet und den Faktor Zeit auf Pause gestellt.

Und so wie der Tag zur Zeit sehr schnell der Dunkelheit weicht, habe ich mit der Helligkeit begonnen und geendet mit dem Zauber der Nacht – und da war es klar: es wird ein Meditationsteppich. Die goldene Umrandung und das Zeichen OM kamen dann, auch im Zauber der Nachtstunden, dazu.

IMG_0191                         IMG_0192

Gefilzt ist der Teppich aus Australmerino, die Rückseite aus Gotland Lamm. Er ist sooo wunderbar zum Angreifen … so gar nicht zum Draufsetzen, eher zum „Raufkuscheln und ewig streicheln“!

Es wird auf diesem Blog auch demnächste eine Seite geben, wo Platz für die Stücke ist, die keine Auftragsarbeiten sind und von denen ich mich auch mal trennen kann. Dieser Teppich wird sich dann auch dort finden.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag, bis bald …

Advertisements

Frühlingserwachen-nichts ist zu Ende Teil 2

Darf ich vorstellen: “ Frühlingserwachen“

TascheF

Es wurde also (wieder) eine Tasche, aber eine besondere: Für mich symbolisiert sie das zarte Grün, das erste Grün des Jahres.
Wenn man merkt, dass die Tage bereits ein bisschen länger werden, die Sonnenstrahlen wieder wärmer bei uns ankommen und die Natur, ganz unbemerkt, schon seit einiger Zeit viele Vorarbeit geleistet hat, ja dann zeigen sich die ersten grünen Spitzen im Schnee. Manche kräftig, manche ganz fein und zart, zerbrechlich – wie auf dieser Taschenklappe. Ohne viel Schnörksel, reduziert auf das Wesentliche, den Blick gerichtet auf die Details. Und unter dem Schnee … und auch noch ganz in der Erde, schlummert die erste Blüte. Geduldig abwartend auf den richtigen Moment. Diese Blüte zeigt sich hier, auch tief versteckt, als Verschluss an der Taschenklappe. Nicht für jeden sichtbar und doch immer
vorhanden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es hat viel Freude gemacht, an diesem „Frühlingserwachen“ teilhaben zu dürfen. Beobachter zu sein, wie sich die Farben aneinanderfügen und die Fasern sich umarmen und zusammen ein Ganzes bilden.
Danke Natur, für diese wunderbaren Erinnerungen an
vergangene Zeiten und für die Vorfreude auf das kommende Erwachen 
… und es wieder mal nicht zu Ende ist!

 

Nichts ist zu Ende …

… auch wenn es einem im Herzen weh tut.

cal.

 

Diese Ringelblume hat sooo lange schon in diesem Winter durchgehalten, sogar neue Knospen gebildet. Doch jetzt musste auch sie sich geschlagen geben. Doch ihre Nachkommen dürfen im Frühling erwachen, voller neuer Lebenskraft, mit ihrem Gelb und Orange die Sonne in die Gärten bringen … und ihre Heilkraft in so manchem Salbentigel entfalten.

Dieses Grün auf Weiß hat mich inspiriert, angespornt und mich so weit gebracht, Schafwolle zu holen, alle Hilfsmittelchen bereitzulegen, meine Tochter zu bitten, mir einige Perlen zu schenken … und loszulegen.

Das sind die Zutaten:

IMG_0181

Der Arbeitsplatz ist bereit, das Wasser heiß und die Vorfreude groß. Lasst euch überraschen, ich selbst bin auch schon gespannt!

Ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit aus dem verschneiten Waldviertel!!!

Bügeln macht Spaß

Ach wie schön ist es, wenn manchmal ein Paket etwas länger braucht, um anzukommen. Die Schafwolle ist noch auf dem Weg zu mir und so hatte ich etwas Zeit zum Bügeln – natürlich Encaustic. Weihnachtskarten machen jetzt nicht wirklich Spaß, also füllte ich die Vorräte für Geburtstag, Dankeschön’s und Herzlichen Glückwunsch etwas auf. Nun liegen sie schon da, fertig (verpackt und geschützt in Zellophan) und zum Einsatz bereit. Hat auch wieder mal unheimlich viel Spaß gemacht, Suchtgefahr !!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leider sind die Farben nicht so herrlich fotografisch festzuhalten (für mich)  – ich bin immer wieder fasziniert von dieser leuchtenden Farbenpracht, dieser Technik … und auch darüber, dass es „nur“ gefärbtes Bienenwachs ist und natürlich auch genau so wunderbar duftet.

Auf diesem Weg auch riesigen Dank an meine Tochter, die letztes Jahr auf Weihnachtsmärkten um die 200 Weihnachtsbillets live zur Demonstration der Technik „gemalt“ hat.

Ich kann es nachvollziehen, dass du jetzt mal genug hast 🙂

Gerade fertiggestellte Tasche …

Diese gefilzte Tasche ist die letzte Auftragsarbeit von einem Weihnachtsmarkt. Ich liebe diese Märkte. Die Atmosphäre, die frühe Dunkelheit, offenes Feuer, rauchende Punschtassen, leuchtende Kinderaugen … und ich gestehe: natürlich auch einen sich leerenden Verkaufstisch.

IMG_0162.JPG

Meine Planetentasche

Aus diesem Grund habe ich noch immer an Bestellungen gefilzt, gestickt und genäht. Ab jetzt lass ich wieder geschehen, lasse entstehen und brauch mich nicht an Vorgaben halten – ich freu mich drauf!

Und jetzt geht es los…

Dieser Blog ist noch ganz jung.  Die Kreativität jedoch ist ein Teil von mir, schon lange. Stricken, häkeln, sticken, malen, Enkaustic … hab ich schon für mich entdeckt. Aber es gibt noch ganz vieles, das mich interessiert, das ausprobiert werden möchte.  Doch jetzt steht das Filzen im Vordergrund, damit verbringe ich ganz schön viel Zeit – schöne Zeit, die ich nicht missen möchte. Und für das alles, was bereits ist und noch kommen wird, soll es hier Platz geben. Als neues zu Hause für meine Fotos, meine Worte und so manche verrückte Idee.

Vielleicht kann ich dich damit inspirieren, den Anstoß geben, es auch zu versuchen – oder vielleicht bekommst du durch meine Arbeiten die Erkenntnis, dass du es viel besser kannst. Das alles gehört dazu und es würde mich freuen, wenn du mir deine Gedanken/deine Meinung/deine Vorschläge mitteilst. Aber auch wenn du mehr Informationen brauchst bzw. eine Frage hast, melde dich einfach!