Bucheinband/Kalendereinband samt Anleitung …


So, der Handwerksmarkt ist vorbei: Wetter bescheiden, Besucher gemischt … nette Leute kennen gelernt! Nun hab ich Zeit, euch mal auf den Weg eines/dieses Einbandes bis zur Fertigstellung mitzunehmen.

23.8.-4

Es ist eine sehr schnelle Anleitung – erst in Bild, dann in Schrift, aber ich hoffe, sie ist ausreichend!

 

Als erstes hab ich mir mal diesen türkis-blau-lila Vorfilz angefertigt. 3 Schichten im kunterbunten Klecksdesign, nur ein bisschen gefilzt bis es so ein weiches Vlies ergibt, auswaschen, trocknen lassen …

Dann hab ich so ungefähr Blätterform ausgeschnitten, eine Papierschablone hat mir dabei geholfen. Man muss gar nicht zu genau arbeiten, die Form bleibt ja nicht exakt gleich.

Weiter gehts, ich hab die Hülle ausgelegt: 3 dünne Schichten Bergschaf-Vlies, die Größe (für einen A5-Kalender) nehm ich immer  eine Luftpolsterfolie so ca. 30 cm x 40 cm, Wolle etwas größer auslegen. Immer wieder mit der Folie kontrollieren, ob die Größe stimmt. Ein bisschen nass anfilzen, außer dem Rand. Dann die Luftpolsterfolie darüberlegen, Rand darüberschlagen (an den Ecken fächerartig, damit diese nicht zu dick werden) und wieder 2 Schichten Vlies drüber, anfilzen, den Rand möglichst in Ruhe lassen … und nun umdrehen – nur Mut!!! Auch hier das überstehende Vlies vom Rand nach oben legen.

Gefällt dir die oben liegende Seite für außen? Mir schon, also hab ich die Blätter aufgelegt. Sollte es nicht so sein, einfach nochmals umdrehen. Und jetzt filzen, filzen, filzen … entweder mit Folie oder Gitter abgedeckt oder gaaanz vorsichtig, bis der Filz kompakt ist und alle Blätter fest eingefilzt sind.

Als nächstes schneide ich auf der Innenseite so ungefähr das mittlere Drittel heraus, damit links und rechts ein Rand bleibt, der den Einband dort hält, wo er hingehört.

Nun in  eine Bambusrollo einrollen und rollen, ausrollen, drehen, rollen, ausrollen, drehen und wenden, rollen, ausrollen, drehen, wenden, rollen … bis der Einband fest genug ist und die Größe stimmt. (Ich weiß, mein Bambusrollo ist schon sehr mitgenommen, hat ja auch schon einiges hinter ihr 🙂 )

In die Richtung, in die du rollst, schrumpft dein Filz! So kannst du „kontrolliert schrumpfen lassen“ und auf die richtige Größe hinarbeiten.

Ausspülen … im letzten Spülgang mit ein paar Tropfen gutem Essig … trocknen lassen … und jetzt kommt mein absoluter Lieblingsarbeitsschritt: besticken.

und sich dann hinsetzen, staunen, genießen … und auch ein bisschen stolz sein – vergiss nicht drauf !!!!!!!!

Das war jetzt eine ganz schnelle Anleitung. Ich hoffe, dass ich bald Zeit finde, um alles genau zu dokumentieren und dann ausführlich zeigen zu können.

Wenn du in der Zwischenzeit schon nacharbeiten möchtest und Fragen hast, melde dich bitte. Ich werde versuchen, dir zu helfen … dann bis bald, alles Liebe …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s