geflizte Schneemänner – hitzetauglich ;-)

Ich bin fleißig, das fällt mir derzeit selbst auf (auch wenn das nur das Filzen betrifft). Aber die Zeit bis zu den Märkten schwindet sooo schnell. Und in dieser Zeit kommen die Ideen im Sekundentakt. Das funktioniert nicht, wenn man viel Zeit hat – zumindest nicht bei mir.

Also Kapitel „Schneemänner“ aufgeschlagen und durchgezogen, hier das Ergebnis:

Ich sage euch, da sind echt ein paar sehr freche Gefährten dabei – aber auch einige ganz brave und liebe. Und dann gibt es noch einige nackte, die wollten absolut nicht auf das Foto. Kann ich ja auch verstehen. So ohne Schal und Mütze möchte ich auch nicht fotografiert werden 🙂

Diese Schneemänner sind wirklich schön zu arbeiten, und auch „die Kleidung“ ist sehr schnell gestrickt, sogar aus selbst gefärbter Wolle, 100 % vom Schaf – ist ja viel wärmer als aus Kunstfaser …

So, die Heißklebepistole ist heiß, es geht weiter … bis bald, Monika

Advertisements

Umfilzte, stimmungsmachende Flaschen … oder so ;-)

Ich habe mich mal daran versucht, Flaschen zu umfilzen … so was habe ich bisher auch noch nicht gemacht. Die Wolle war der Hammer: Walliser Schwarznasenschaf. Da braucht man nur mit warmen Seifenwasser in die Nähe kommen und 3 x filzen sagen – schon gefilzt :-)) Es ging echt superschnell: Als Versuch entstanden mal diese zwei verbrauchten Essigflaschen, die mir zu schade zum Entsorgen waren.

Ich finde ja auch diese „Flaschen-Lichterketten“ genial. Da kommen gleich sooo viele Ideen. Falls ihr diese noch nicht kennt … auch ein Foto für euch 🙂

Und ich kann euch diese Wolle echt nur ans Herz legen. Ich möchte zwar nicht unbedingt Gebrauchsgegenstände oder Kleidung daraus, da sie doch sehr haarig ist und eine sehr offene Oberfläche bildet. Aber für dieses Projekt echt genial. Ich glaube, da werdet ihr noch mehr bei mir zu sehen bekommen … habe mich in diese Wolle verliebt 😉

Wenn ich meine Fotos so anschaue, wäre vielleicht mal ein Fotografierkurs notwendig. Ich werde üben, ich verspreche es …