Von Reinhard Mey bis STS …

Was diese Künstler mit mir zu tun haben? Ich kann es euch sagen …

Gestern Abend begann ich meinen letztlich gefilzten Bucheinband/Kalendereinband zu besticken. Hier aber erstmal im „nur-gefilzten“ Zustand.

Und da saß ich da so in der Küche, es war ganz ruhig und ich hatte Lust auf Musik, nicht auf Radio … irgendwie so ganz andere Musik, Erinnerungen an früher.

Also fing ich an mit Simon & Garfunkel – ok, nicht ganz mein Jahrgang, aber diese Musik hör ich immer wieder gern. Und da stickt es sich doch schon ganz flott.

Weiter ging es mit Reinhard Mey, angefangen bei „Über den Wolken, muss die Freiheit doch grenzenlos sein“ ging es dann quer durch seine Alben, inkl. Apfelbäumchen (traumhaft schön zum Zuhören, Gänsehautfaktor) um dann schließlich nach vielen Liedern von STS bei Überdosis G’fühl zu landen … und während dieser Reise durch die Musikzeiten hab ich gestickt, gestickt … und mich ganz ins Gefühl begeben, ein ganz sanftes Hineingleiten ins „einfach sein“.

Irgendwann bin ich dann wieder gelandet, in meinem Bewusstsein, vor mir der Einband – mit unzähligen bunten und doch zueinander gehörenden Perlen bestickt, die in Wirklichkeit wunderbar glitzern.

14.8.-1.jpg

Und ich konnte natürlich nicht aufhören und hab auch den zweiten Einband bestickt. Ich hätte den zwar anders geplant gehabt … doch meine Kreativität wollte unbedingt dem Naturthema treu bleiben. Ich gab nach und glaube, es war nicht die falsche Entscheidung!

14.8.-214.8.-3

Möchtest du vielleicht so was nachmachen? Dann zeig ich dir noch diese Fotos, die zeigen dir das alles

14.8.-6

Und jetzt ab in den Garten … die Schafwolle wird unruhig 🙂

Einen wunderschönen Sonntag nachmittag und ganz, ganz lieben Gruß an Euch !!!

Advertisements